Förderlehrer

Berufsbild

Förderlehrerinnen und Förderlehrer (bis 1994 "Pädagogische Assistenten") unterstützen seit 1970 die Arbeit an Grundschulen, Mittelschulen und Förderschulen. Dabei sind sie eine wesentliche Säule in der individuellen Begleitung von Schülerinnen und Schülern und in der Differenzierung des Unterrichts.

 

Förderlehrkräfte arbeiten dabei sowohl  in Kooperation mit den Klassenlehrkräften als auch im selbstständigen und eigenverantwortlichen Einsatz. Der besondere Wert ihrer Arbeit wird in ihren Einsatzfeldern sichtbar.

 

So arbeiten Förderlehrkräfte vor allem individuell und differenzierend mit Schülerinnen und Schülern in allen Leistungsbereichen:

  • beim Erlernen der deutschen Sprache
  • beim Erlernen von Deutsch als Zweitsprache
  • beim Erlernen mathematischer Bereiche
  • beim Erleben und Erlernen selbstgesteuerten Lernens
  • bei der Persönlichkeitsentwicklung und -stärkung in Arbeitsgemeinschaften

 

Durch die Differenzierung in Kleingruppen bis hin zur Einzelförderung unterstützen Förderlehrkräfte ganzheitlich den Bildungsweg der Schülerinnen und Schüler mit einer individuell ausgerichteten Förderplanarbeit und in verschiedenen Formen des offenen Unterrichts.

 

Förderlehrkräfte leisten damit einen hohen Beitrag im Bemühen der Schule, dass alle Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten voll ausschöpfen können und erfolgreich auf die Berufswelt vorbereitet sind.

 

Seit September 2008 ist das Staatsinstitut für die Ausbildung von Förderlehrern in Freising.

Förderlehrerin an unserer Schule

Maria Ludwig arbeitet seit 1976 in Wörth.